Katze, Sack…BUCH!

So.
Es ist wahr.
Es ist so wahr, dass die Katze jetzt aus dem Sack darf:
ICH HABE EIN BUCH GESCHRIEBEN!!!!

Also, jede/r der/die auch mal durch diese Gasse kam, wird mir zustimmen, dass ich vielleicht ein, zwei, drei Sachen zum Besten gegeben habe. Damit aber irgendwann die geneigte Leserin, der geneigte Leser den Schmontz von mir auch WIRKLICH lesen kann, braucht es einer Lektorin: Stefanie, also nimm jetzt schon mal einen RIESENDANK von mir entgegen…ich weiß jetzt warum, in jedem Buch der/die AutorIn immer den Lektoren danken. Ohne sie wäre wohl das meiste nur unverständliches Gewäsch…

Wie die Bilder oben schon ahnen lassen, habe ich keinen Krimi oder einen Liebesroman geschrieben, sondern…nona: ein NÄHMASCHINENBUCH!

Besonders schön dabei ist, dass es in der sehr sympathischen Perlenreihe erscheint, die es schon seit dem vorigen Jahrhundert gibt. Stets eine zuverlässige Adresse um sich die nötigen Informationen für sagen wir mal Kartenspielen, Rumbatanzen oder den aufgeräumten Haushalt auf niederschwellige und niedrigpreisige Art zu holen. Quasi eine Vorstufe zum heutigen Blog.

So ist unser Nähmaschinenbuch auch gedacht. Klein, fein, soll es seinen Platz neben der Nähmaschine finden. Und hoffentlich bald ein abgegriffener, mit Eselsohren versehener unentbehrlicher Kamerad für die ersten Stunden mit dem neuen Gerät sein.

Ich war zuerst durchaus ein wenig angespannt. Es ist ja eine Sache eine Anleitung für einen Schnitt zu machen, wo, wenn ich die nicht gut mache, mich zwar meine KundInnen verteufeln können, aber sonst niemand zu Schaden kommt. Aber bei einem Buch? Menschen investieren in mich. In mein Können, in meine Zugkraft. Sie investieren Geld. Sie investieren Zeit. Werde ich das alles wert sein?
Irgendwann war das Manuskript fertig und die Nähmaschinenhändlerin meines Vertrauens, die wirklich auch eine Koryphäe auf dem Gebiet der Wartung ist, war so nett und hat gegengelesen.
Als sie dann gemeint hat, es wäre alles richtig bis auf ein paar modernere Lösungen (ähem ich bin ja auch noch im letzten Jahrhundert geboren und meine ersten Nähversuche waren noch auf einer TRETnähmschine …hüstel, man möge mir also eine gewisse Antiquiertheit nachsehen ;-))). Also die modernen Sachen korrigiert, aber ansonsten großes Lob für den flotten Stil eingeheimst…
Puh, da fiel mir wirklich ein sehr großer Stein vom Herzen!

Und als dann jetzt auch noch die Bildchen geschossen (Vielen Dank liebe Miriam für 722mal Geduld haben) und ausgesucht waren, da hatte ich dann auch das Gefühl, ich glaub´ ich hab ein Buch geschrieben ;-))))

Also, wer noch ein bisschen unsicher ist, an der Nähmaschine oder vielleicht noch gar nicht näht und mit dem Kauf eines Nähmaschinenbuchs liebäugelt, aber auch wer schon glaubt alles zu wissen, könnte von dem einen oder anderen Tipp noch überrascht werden. Also bitte alle…BITTE WARTEN bis Anfang Oktober!

Dann erscheint nämlich hochoffiziell das:

Meine Nähmaschine und ich- Buch 

Perlen-Reihe Band 722

ISBN 978-99006-036-0

Du kannst es auch in meinem Shop kaufen – bitte hier entlang!

6 Kommentare

  1. Wow! Wie toll! Herzlichen Glückwunsch! Ich freue mich sehr für dich! Das Buch werde ich sicher bestellen und dann will ich aber auch eine höchstpersönliche Signatur darauf kriegen! 🙂

    LG
    Monika

  2. Hey, voll cool! Gerade hab ich das Buch entdeckt und denk mir die Dolores Wally, die kenn ich doch. Auf Deine Seite gesprungen. Tada, da is es! Herzlichen Glückwunsch. Muss ich mir unbedingt anschauen!

    Liebe Grüße,

    Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*