Was bisher geschah…

Happy New Year!

Den Wechsel in das Neue Jahr haben wir in Berlin verbracht.
Mit insgesamt vier Kindern. 
Eins davon im Wagen. 
Drei im Schneevergnügen und Zuckertaumel.
Die Erwachsenen haben Sight gesehen.
Eingekauft.
(Ich sagen nur „Stoffe“!)
Und gegessen.
Chic.
Und gut.
Danach ein Halt in dem wohl kuriosesten Indoorwasserspielplatz Europas: Tropical Islands.
Und zum Abschluss zwei sehr schöne Tage in Dresden.
Die Stoffe schrieen nach mir.
Manchem Ruf habe ich nachgegeben.
Ein sehr zurückhaltendes Ding, das einfach nur darauf wartet in heiteren und nicht so heiteren Stunden Hülle zu geben.
Ein sehr schöner Stoff hat sich mir aufgedrängt, das Modell nochmal zu wagen.
Ich denke, es hat sich gelohnt…
Dann wurde ein Schnitt ausprobiert, der mich schon lange anspricht…
Ich habe ihn noch gefüttert.
In der Tat ein bequemes Röckschn.
Aber ich bin noch immer nicht 100%ig überzeugt davon, dass ich an meiner Kehrseite gerne einen Gummizug mit den zugehörigen Fältchen habe…
Aber die Seitenpartie ohne Falten, die Taschen…alles 1A-Details.
Für das Foto hat nun auch endlich ein kleiner Pullunder es zu Fotoehren gebracht: Stevenson von Frau Davies. 
Die ich überhaupt sehr gerne mag.
Rauh und superleicht. Dabei warm.
Die jüngeren Damen im Haus fanden das Ensemble „sehr schön“. 
Fragten aber nicht nach kleineren Versionen.
Das gibt mir zu denken. 
Ich sehe aus wie ein in die Jahre gekommenes Mädchen aus einer Erich Kästner Geschichte, und meine Kinder finden das toll an mir. Aber nicht für sich selbst. Himmel hilf! WIE in aller Welt wirke ich auf meine Umwelt???

Hier nochmal Frau Davies und ihre schönen Designs.
Die Ecclefechan Stulpen fand ich schon seit langem soooo schön.
Und trage sie tapfer.
Weil noch immer finde ich unbedeckte Finger –  bei aller Schönheit – einfach nur: kalt.

Die lange Autofahrt nach Berlin habe ich genutzt um die schon etwas eingerostete Motivation für dieses Jäckschn hier wieder zu beleben. Endlich sind die Täschchen eingestrickt. Die Ärmel lang genug und fertig. Die wunderschönen Knöpfchen angenäht. Und das Teil wird auch gerne getragen.
Es macht sich stylish mit der lustigen Hose.
Brav mit dem schönen Leisekleid.
Und überhaupt ganz gut.

Und zu guter Letzt war auch noch Nähkurs in Retz:

Prinzessinnen und Shukujo und Anguru und Angry Birds und ein ganz, ganz toller Mantel.
Wunderbar wars und viel Spaß und heillos überzogen. Ist wohl ein gutes Zeichen ;-))
Der Februartermin ist schon voll – wird der 19. März Realität?
Wird überhaupt ein monatlicher Nähkurs in Retz Realität?
Ich wage es nicht zu glauben, drücke mir aber mal selbst ganz fest die Daumen!!!!

3 Kommentare

  1. wow gut die Landübersiedlung, jetzt kann der nähkurs auch gleich dort stattfinden 🙂
    erich kästner mädchen mag ich sehr, in holland würden wir nicht sehr auffallen, denn da laufen viele frauen um die vor oder nach 50…im erich kästner outfit rum. leises kleid gibts auch als schnitt auf deiner website? und jäckchen mit deitlichen verschluss auch?…ich hab eine amerikanische seite entd. di kennst ducher schon…find ich auch sehr schön mit strickanleitungen….http://www.purlbee.com/2015/01/16/bobble-yoke-sweater-now-sized-for-kids-and-women-too/
    dir und deinen mädels eine schönes neues jahr und ganz liebe grüße aus wien 😡
    tina
    vieleicht geht sich ja in wien mal ein cafe aus, jetzt wo wir keine gehsteig-talks mehr haben können

    • Liebste Tina! Purlbee ist natürlich eine geniale Adresse. Eigentlich gut, dass die so weit weg sind und so horrende Versandkosten haben ;-)))) Danke für die Grüße und ich mag Herrn Kästner. Ob er mich auch mögen hät? Wer weiß ;-)) Kaffee und Wien? Da sag ich mal frech: Kaffee und Retz? Im Sommer gibts hier den Reblausexpress, der gefällt kleinen (und größeren) jungen Herrn im allgemeinen ganz vorzüglich. Und ich würde in meinem Outfit auch perfekt rein passen ;-)))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*