Hilfe…Geschenkerat dringend nötig!

Es weihnachtet sehr.
In den Supermärkten gefühlt schon seit Ende der Sommerferien. Inhaltlich nun aber auch bei uns.
Und mit nackter Panik sehe ich einen geschenkelosen Baum vor mir.
Denn:
Meine Kinder haben alles.
Sie haben einige schöne Playmobilgroßteile wie Ponyhof, Kindergarten, etc.
Gespielt wird leidenschaftlich mit den Menschen und den Tieren. Hie und da ein Fahrzeug, alles andere wird eigentlich von der gerade zur Verfügung stehenden Einrichtung adaptiert. Schachteln, Kissen, Stühle, Tische, der Raum unterm Bett… es ist toll sie so zu sehen.
Dasselbe gilt für Barbie.
Und für Babyborn.
Ja, es gibt eine Wunschliste.
Da stehen Sachen drauf wie Babyborn-Zwillingswagen, Babyborn-Wickeltisch, Playmobil-Hotel, Barbie-Traumhaus…alles Riesendinger, die erstens bei uns platztechnisch gar nicht möglich sind und zweitens wie die Erfahrung mit dem bereits vorhandenen Zeug zeigt, auch nicht bespielt werden.
Das heiß ersehnte Handy für das große Kind soll es erst zum 10. Geburtstag geben. Also auch hier nichts zu machen.
Und dann bliebe sowieso noch immer das kleinere Kind.
Die Idee von Ipods (oder sonstwelchen mp3-Playern) hat dann der Umstand, dass das bald zu schenkende Handy UN-BE-DINGT ein Smartphone sein muss, ad absurdum geführt.
Daher liebe Blog-LeserInnen – bitte her mit den Tipps für:
Eine 9-jährige, die Topmodels liebt, Fingernägel lackiert, gerne liest (Abteilung Kitty Krimi und Lotta Leben) und überhaupt die Fashionista gibt. Sport ist nicht ihr Ding, Musik naja, Tiere gerne mit etwas Abstand.
Dann haben wir noch Modell 2 – eine 7-jährige, die gerade vollauf damit beschäftigt ist, ihrer Schwester nachzueifern und daher jetzt grad auch gern schick ist. Ansonsten aber sehr tieraffin, (nervenaufreibend) wissbegierig, Musik..ok, aber keine Begeisterungsstürme, tendenziell schlau.
Vielleicht habt Ihr irgendwelche Ideen für solche kleinen Damen?
Ich wäre überaus dankbar!!!

Update: VIELEN VIELEN VIELEN DANK – Ihr seid echt ein WAHHHHNNNSINN!!
Bei euch wäre ich gern Kind!


Am Barbiekram kommen wir offenbar nicht vorbei. Das handelt Omi ab. Ich bete, dass die ganz argen Sachen nicht mehr lieferbar sind ;-)))
Bücher sind eh selbstverständlich – keine Frage. Und eure Vorschläge decken sich sogar teilweise mit dem bereits Eingepacktem.
Puppenkinder wohnen ja wunderbare (von mir genähte) bei uns – in friedlicher Koexistenz mit den aus meiner Sicht nicht so wunderbaren. 
Hier am Land herrscht auch Markenfetischismus. So ist Jako-o das ländliche Herr und Frau Klein (Laden in Wien wo man so gar nicht mehr so Geheimtipps-Labels wie Kik Kid, Imps & Elfs kriegt.)
Es muss Puppengewand von Jako-o sein.
Es wird.
Vielleicht wird es auch ein ganz arges Karaoke-Sing-Ding. Das wurde schon mehrmals bei anderen besungen und für äußerst spaßig befunden… Wir sind noch am Suchen nach einer übertragenen PS3…


Ein Ausflug an den Wolfgangsee voriges Wochenende hat gezeigt, dass eigentlich niemand irgendein Spielzeug braucht.
Ein paar Felsen draußen, ein paar Decken drinnen und natürlich unschlagbar: ein Eineinhalbjähriger.
Könnten sie den unterm Weihnachtsbaum auspacken, könnte die Spielzeugindustrie einpacken.

14 Kommentare
  1. Anonym
    Anonym says:

    wie wäre es mit Dirndl-KLeidern für die Puppen? Mondbresal hat dazu ein freebook geschrieben. Meine Kleine bekommt "ihr Dirndl" nun noch in Miniaturform für die Puppe.
    Sonst habe ich mich als Kind über mein erstes Koch- und Backbuch gefreut (Komm, koch und back mit mir) da backe ich immer noch Rezepte draus oder wie wäre es mit einem kleinen Schmuck-Bau-Kasten, mit Perlen, Zangen, Draht etc.?

  2. lillylotta
    lillylotta says:

    Model 1: Alle Bücher der "Kleinen Dame" und "Der Funcklerwald" oder "Sommersprossen auf den Knien", Ostwind Hörbuch, Bastelsets von Djeco sind wunderschön und hier sehr beliebt.

    Model 2: Alle Bücher von Dunne und Ella-Frieda(mein wunderschönes Leben) , Djeco Bastel und Malsets, Trendige Tattoos z.B. von Herr und Frau Krauss,
    Sonst guck noch mal auf unseren Blog jetztmalhalblang. de da Posten wir immer die Geschenke der Geburtstage…. vielleicht ist da noch etwas dabei……. Ganz liebe Grüsse

  3. Anonym
    Anonym says:

    Für Dein Modell1 fällt mir die Marie Kruse Puppe ein. Für Modell 2 ein Globus oder die magnetische Weltkarte von Janod. Vielleicht braucht ein Mädchen auch eine neue Schultasche, Rucksack, Reisetasche, Sporttasche, Geldbörse… Oder freut sich über ein Schmusekissen, Kuscheltier oder eine Schmusedecke… Toll finde ich auch die Kapla-Steine (es braucht viele).

    Im Geschenkestress bin ich auch. Meine Kombi: ein8jähriger Legofan mit großen Lego-Wünschen und ein 6jähriges Ballettmädchen, das gerne bastelt (Freestyle, keine Sets) und mit Puppen und Kuscheltieren spielt, aber kein Planmobil oder LegoFriends mag.

    Das Christkind bringt meinem Sohn wohl das Stego-Kissen von Ingegerd und ein großes Lego-Set. Für meine Tochter suche ich noch eine schöne Sporttasche (Ideen?) und was zum Spielen (möglichst keine Babyborn).

    Viel Erfolg allen beim sinnvoll Schenken.

  4. Anonym
    Anonym says:

    Der Tipp mit den Magnetspielen ist ja toll, danke D.!
    Ich finde ja den Shapemaker von Miller Goodman super, der wird immer wieder rausgeholt.
    Richtig niedlich finde ich gerade die Tierkissen von OYOY, allen voran das Pferdchen!
    http://www.rokdouble.com/wohnen/oyoy/oyoy-pippi-pferd/
    Über eine schöne Bettwäsche freuen sich meine Kinder immer (Ferm Living, Fine Little Day, …)
    Meine Große (12) hat sich letztes Jahr einen beleuchteten Spiegel für ihr Zimmer gewünscht.
    Meine Jüngere (8) hätte gerade am liebsten alle Trinkflaschen (Deckel mit Henkel – ganz wichtig! ;-)) mit passender Brotbox von Dotcomgiftshop: http://www.dotcomgiftshop.com/de/kids-flasks?ll=menutopnav
    Beide haben letztes Jahr ein gerahmtes Poster für ihr Zimmer bekommen (von Human Empire Shop).
    Meine haben auch gefühlt alles von Playmobil, der absolute Hit ist aber der Wohnwagen!
    Viel Erfolg bei der Geschenkesuche!
    🙂
    LG, V.

  5. Kerstin Weber
    Kerstin Weber says:

    Vom Folioverlag gibt es ein toll illustriertes Buch, der Reiseführer für Tiere. Das gibt es dieses Jahr bei uns und der neue Band von der Schule der magischen Tiere. Hier ist auch ganz große Tierliebe angesagt.

  6. Anonym
    Anonym says:

    Je einen Soff für einen Tellerrock, den du dann zusammen mit ihnen nähst? Oder ein Set, um eine Tasche selber zu basteln/ nähen – mit viel Kleinkram zum aufhübschen?
    Und: Bücher.

  7. Anonym
    Anonym says:

    hallo dolores,

    schwierig, bei uns wirds eine auswahl davon: haarkreide, mikroskop, weichbodenmatte, ostwind 3, zügel fürs pferd spielen, lonpos 505, kinokarten…?!? lg a

  8. Dörte Drangmeister
    Dörte Drangmeister says:

    Ich stehe dieses Jahr leider auch völlig auf dem Schlauch (8 und 3, beides Mädels). Bei der Kleinen fällt mir sicher noch was ein, das ist nicht soo wild. Hat allerdings auch noch kurz vorher Geburtstag. Bei der Großen aber… auf dem Wunschzettel stehen Kühlschrank, Wasserkocher, Bügeleisen und ein Hund. Tja nun… und ich mag doch so gerne glänzende Kinderaugen 🙁 Alles nicht so hilfreich, was? Vielleicht ist kein Jahr des Großschenkens 😉

    Herzlichst
    dörte

  9. JaMiJaMi
    JaMiJaMi says:

    So ähnlich ist es bei uns auch, nur das am Wunschzettel der 7jährigen nur 2 Kleinigkeiten stehen (Uhr und Doh Vinci) und Reitstunden.
    Ich weiss nicht ob ich mich freuen soll darüber dass die Kinder eigentlich alles haben was sie brauchen.

    Die große hat zum Geburtstag die Bibliothekskarte für Wien bekommen da kann man sich auch ebooks gratis ausborgen als Kind. Ja mir sind Bücher auch lieber, aber bei 3-5 Büchern in der Woche (nicht mehr Leseanfänger) hätten wir sehr bald ein Platzproblem.

    Deswegen versuch ich mich heuer an diese Liste zu halten https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/236x/51/cd/38/51cd386bf9cbb0f889f8fd614e2a2194.jpg, wobei es 7 geschenke werden, denn die großeltern und urgroßeltern wollen auch was schenken

    LG Claudia

  10. D.
    D. says:

    Ich habe in diesem Jahr als Alternative zum Daddeln auf dem Ipad zwei Magnetspiele von Grimms mit den dazugehörigen Koffern gekauft: https://www.grimms.eu/produkte/magnetspiele/ Hört sich an wie eine doofe Elternidee, ich weiß. Aber meine Mädchen, 5 + 7, finden die Spiele toll und wünschen sich sogar andere Sets. Zum Geburtstag im Dezember gibt es das Set mit den Glitzersteinen. Das kleinteilige Umherschieben der Einzelteile mit den Händen zu immer neuen Bildern hat auf gewisse Art tatsächlich etwas vom Spiel mit einer App, finde ich. Super auch beim Hörbuch-hören. In den vergangenen 8 Monaten ist das Ganze auf jeden Fall noch nicht langweilig geworden.
    Generell versuche ich mittlerweile besser darauf zu achten, nicht zu viele Wünsche übers Jahr zu erfüllen. Denn auch wir haben das "Problem" schon kennen gelernt, dass am Ende keine Wünsche mehr zu den Festen übrig bleiben…

  11. Pilli
    Pilli says:

    Rezepte und Zutaten zum Kosmetik selbstanrühren, Haarkreide, dazu ein Schminkköfferchen. Einen großen Ganzkörperspiegel fürs Zimmer, mit einer schönen Lichterkette.

    Oder großen Sitzsack zum reinlümmeln? Dazu ein paar nette Hörbücher. Evtl. noch hübsche bunte Kopfhörer? Oder eine Hängematte fürs Zimmer!

    Hast ja noch ein paar Tage Zeit ;). LG! Pilli

  12. Anonym
    Anonym says:

    Das Alter haben wir erfolgreich hinter uns gelassen 😉 wir wäre es denn mit einem Abo z.B. von der Topmodel Zeitschrift? Dazu könnte man ein Kosmetik-Täschchen mit "harmlosen" Inhalt schenken? Für wissbegierige sind auch toll die Zeit Leo oder der Spiegel für Kinder…
    Oder vielleicht Eintrittskarten für was tolles…
    Für Bastel-Kinder ein Webrahmen auf dem man Perlenarmbänder machen kann…bei uns gingen halt auch immer Bücher, Bücher und nochmal Bücher 🙂
    LG, Susanne

  13. Maja
    Maja says:

    hallo Dolores, Meine Mädels sind noch etwas jünger, also ich beglücke Sie mit den selbstgemachten Puppen (danke für die Tipps). aber bei uns sind Geburtstage und Weihnachten so nah beieinander das ich auch oft Geschenkideen Stress habe. Der Grossen (8) haben wir grad auf den Geburtstag einen Mama-Tag geschenkt. Wir besuchen nur zu zweit den Weihnachtsmarkt hier in Zürich, gehen die Beleuchtungen angucken, evtl. Kerzenziehen, Punsch trinken, Sushi essen etc. Sie darf ihr Taschengeld mitnehmen und "chrömle", vielleicht spendiert Mama noch was kleines, aber das steht nicht im Vordergrund, der Gutschein an sich hat sie schon sehr begeistert, hat so ein Schachtelchen genommen und wenn man aufklappt kommt so ein gebastelter Markt zum Vorschein, mit kleinen Figuren und Bäumchen, etc. Sie war begeistert! In Wien gibts doch auch die Blickfang, wie hier in Zürich, mit Modeschauen und so, wär doch einen Trip wert mit der Grossen?

  14. ines
    ines says:

    Haha, Dolores, meine beiden Damen sind zwar jeweils ein Jahr älter als die deinen, aber die Personenbeschreibung hätte jetzt auch von mir sein können! Und: es geht uns ganz genau so, dieses Jahr wird es viel Platz unter dem Bäumchen geben, denn große Geschenke haben sich derzeit erledigt, bei Kindern die alles haben vom Fahrrad über diverse Playmobilwelten, Kaufladen (eh uncool), Puppenstube (auch uncool), übervolle Kleiderschränke … wir gucken grade ob vielleicht nach Weihnachten ein angesagtes Konzert in unserer Gegend ist und würden dann die Karten schenken (ich stelle mir schon die Gesichter der Kinder vor, wenn sie unter dem Baum jeweils einen Briefumschlag finden….) Alles was die Kinder wirklich brauchen kaufen wir eh zwischendurch und warten nicht auf irgend ein Feiertagsgeschenk – das rächt sich jetzt scheinbar. Von mir also keine Ideen, aber Mitfühlen! Hoffentlich teilst du es hier wenn dir doch noch was tolles einfällt! Liebe Grüße, ines

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen