Mandarin, ein Meisterstück oder wo seid Ihr Baumwolltypen?

So, liebe Baumwolltypen – wo seid Ihr?

Hier ist Mandarin.
Ein Quilt(!)jackerl.

Die perfekte Gelegenheiten um preziöse Stoffe zu einem kleinen Meisterwerk zu verarbeiten.

Eingesetzte Ärmel.
Zweinahtärmel
Ein Stehkragen (-> Mandarin)
Viiiieeeele Schrägbander.
Entzückende Schlaufen.
Stoffbezogene Knöpfe.

Auch das Innenfutter kann zu einem Kunstwerk verarbeitet werden.
Jedenfalls werden die Nähte mit Schrägbändern versäubert.
Damit kein Wattevliesfuzelchen nach außen dringt.
Und überhaupt.

Mandarin ist kein Ding, das an einem Abend rausgeworfen wird.
Eher ein Wochenende.
Ein ungestörtes.

Von 110 cm breiten Stoffen braucht man ca. 2 m, 140 cm breite tun es auch schon mit 1,5 m.
Das Futter vom Körper will ca. 1 m, das Ärmelfutter, das unbedingt glatt und rutschig sein soll, sonst wird es beim Anziehen ziemlich mühsam, also davon ca. 70 cm.
Und vom Wattevlies wieder 1,5 m. Wenn es 140 cm breit ist.
5 beziehbare Knöpfe, ca. 1 cm Durchmesser.
Und eine ordentliche Portion Näherfahrung mit Baumwollstoffen.
Gepaart mit viel Muße.

Wer wagt den Weg zum Mandarin?

Ich sage nicht, dass es leicht ist, aber zum Schluss werdet Ihr furchtbar stolz sein ;-)))

 

Mandarin hat 46 Seiten.
Davon 24 Seiten mit bebilderter Anleitung. In Deutsch und meinem fluently english ;-)))
Der Schnitt kommt in acht Einzelgrößen.
Neben Ärmeleinsetzen gibt es auch eine Anleitung für kleine Schlaufenverschlüsse – think Great Britain Kates kleine Schwester ihr Kleid mit der gefühlten einen Million Winziwunziknöpfe.
Bei Mandarin nur fünf.
Aber dafür echte original Schneidermeisterschlauferltechnik.

Ich hoffe Ihr traut Euch und wie immer bin ich fürchterlich gespannt, wie Eure Mandarinen aussehen.

Ab sofort zum Trau-Dich-Preis von Euro 8 (später 10,–)

 

7 Kommentare

  1. Die Jacke sieht toll aus. Sie ist die Mühe wert. Ich mag, dass sie gefüttert ist und aus Baumwolle. Sehr hübsch auch die kleinen Schlaufen und die Innenverarbeitung (hier leider nicht zu sehen).
    Aber: Mandarin hat gar keine Brustabnäher?! Das sieht bei bestimmten Figuren nicht besonders gut ("vorteilhaft") aus. Z. B. bei meiner. Deswegen leider ohne mich.

    btw: Schöne flauschige Mütze!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*