Wer süchtig ist, braucht Dealer

, ,
drei Kukei Tops

Ich habe ja schon letztens meinen Tipp für große Mengen Stoff zu vernünftigen Preisen geteilt – Bettwäsche! Heute mag ich die herkömmlichen „Dealer“ besprechen, bei denen ich immer wieder einkaufe:

Natürlich kann man meine Schnitte aus allen möglichen Stoffen nähen. Aber über die Jahre habe ich selbst gemerkt, dass die Projekte, die ich aus ordentlichen Stoffen länger bei mir bleiben. Das hat natürlich ganz viel mit dem grundsätzlichen Zugang zu Kleidung zu tun. Nähe ich, als wäre ich ein zweiter H&M, ist mir vermutlich auch die Stoffqualität eher egal. Ich lege nicht viel wert auf ordentliche Nähte und Bügeln, ärgere mich grün und blau wenn ein Fehler passiert und werfe das Stück – im schlimmsten Fall sogar ungetragen – in den Müll. Ich war ganz genau so.

Und ich bin eine echte Spätzünderin. Es hat ca. 30 Jahre gebraucht, bis ich mich heute den Nähprojekte mit mehr Respekt nähere. Mehr Respekt gegenüber dem Stoff, der vor mir liegt. Aber auch mehr Respekt gegenüber MEINER Zeit, meiner Arbeit. Wenn ich mich schon hinsetze um etwas zu schaffen, das mir Freude macht, dann soll auch der Schaffungsprozess mir das größtmögliche Vergnügen bereiten. Und egal wie ich es drehe und wende, das involviert Stoffe, die ich gern angreife, die sich gut auf der Haut anfühlen, in Farben und (bei mir fast nie – außer Streifen 😉 Mustern, die meinem Auge schmeicheln und im besten Fall morgen nicht schon wieder out sind. Ihr seht, ich habe eine Reihe von Ansprüchen.

Aber nun los – wo kaufe ich ein?

Allen voran natürlich im Stoffsalon. Alex ist eine liebe Freundin, die ich schon lange kenne und ich mag ihre Stoffauswahl wirklich gern. Fast zu gern, was meine Geldbörse betrifft ;-)) Alex ist Merchant&Mills-Händlerin der ersten Stunde und das hilft auch nicht, wenns um Sparen geht 😉 Deshalb wird Merchant&Mills hier auch nicht extra angeführt. Ansonsten hat Alex eine grandiose Auswahl an exklusiven Handdruckstoffen aus Australien und Südafrika. Wenn Ihr Wochen bei Wasser und Brot zubringen müsst, nachdem Ihr bei Alex ward – ich habe Euch gewarnt… (ps: ich habe Stoffe von Alex, die haben schon Patina nur vom Streicheln 😉

Immer wieder treibe ich mich auch bei Anita Paviani herum. Die meisten Stoffe bio-öko-wasweißich-zertifiziert. Mir persönlich ist das weniger wichtig, obwohl ich weiß, dass es hilft, die Anbaumethoden für die Ausgangsmaterial deutlich humaner zu gestalten. Mir wäre wichtiger, wenn es wieder mehr Stoffe für Hobbynäherinnen aus europäischer Produktion gäbe. Wenn mein Stoff, nicht um die halbe Welt gereist wäre. Dann wären – aufgrund unserer Auflagen – nämlich mit einem Schlag die Produktionsbedingungen besser. Und ich Idealistin träume ja davon, dass es dann nicht 17 Zwischenhändler bräuchte bis die Ware zb im deutschsprachigen Europa ist – und dass dadurch der Preis nicht ins völlig Unerschwingliche katapultiert… Ok, wieder abgeschweift. Antia hat Restposten aus Designerproduktion und schon allein für diese Schnäppchen lohnt es sich vorbei zu schauen. Außerdem fantastische stone-washed Leinen aus Belgien…

Als meine Kinder es noch duldeten, dass ich ihre Kleidung nähte, war ich oft bei Frau Tulpe zu Gast. Sie war ja definitiv eine der ersten neuen Stoffläden. Einzigartiges Stoffangebot, wenn es um stilvolle Buntheit geht.

Natürlich freue ich mich sehr, dass Stoff&Stil nun endlich einen österreichischen Shop hat, damit kann ich mir die Briefkastenadresse in Freilassing sparen. Die Aktualität der Stoffmuster und Farben sucht ihresgleichen. Woher die günstigen Preise kommen, darf jeder für sich selber hinterfragen.

Mondaysmilk gibt es ja nicht sooo lange, aber fällt eindeutig unter eye-candy!!! Sooo schöne Auswahl… hmmm.

Bei 1000stoff habe ich auch schon das eine oder andere entdeckt.

Öfter bin ich auch bei Anna Ka Bazaar. Der französische Ansatz bei der Stoffauswahl hat einfach seinen eigenen Chic…

 

If you are an addict, you need a dealer. 
When it comes to fabric, this cannot be more true.

Just a few days ago I shared my tipp when it comes to alternative fabric sources. In former times when I was in sewing school, fabric offers where limited to quirky old fashioned fabric stores. Extremely expensive with strange qualities. 

Nowadays you can choose from a wide variety of fabric shops. Here are my favourites:

Stoffsalon in Vienna ships worldwide. Owned by my friend Alex, it is of course always first choice. My purse is aching on a regular base and being first Merchant & Mills dealer in germanspeaking Europe does not help ;-)) Thats also the reason I do not mention Merchant & Mills as a dealer itself. Beside of that Alex has a handpicked range of exclusive handprinted fabrics from Australia and South Africa. If you face weeks with only plain soup after visiting her shop – I warned you!
(ps: I have fabrics from Stoffsalon, which get stained just from stroking 😉

Second choice is Anita Paviani. Especially for the chance to grab scraps from designers ranges.

When my kids tolerated hand sewn garment by me, I often turned to Frau Tulpe – one of the very first new fabric dealers – great choice on patterns with style. 

Of course I am happy Stoff & Stil now delivers to Austria. Incredible up to date patterns and colours, but why they are able to offer fabrics for so less money I assume is better not asked…

Mondaysmilk is not sooo long opened, but is definitely eye-candy!!! Soooo great choice… hmmm.

Also 1000Stoff has a wonderful range, where now and then I found a real hard to find offer.

When I am in mood for feminine typical french style I turn to Anna Ka Bazaar – incredible chic range.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen